Unser Sport

Der Sport den wir betreiben heißt „Petanque“ und wird landläufig auch als „Boule“ bezeichnet.

Beide Begriffe kommen aus dem französischen.
Boule heißt übersetzt einfach nur Kugel und ist allgemein der Überbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher aber von Grundprinzip her ähnlicher Kugelspiele wie z.B. Boccia oder Boule Lyonaise.
Petanque hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus dem Boule Provencale entwickelt. Der Begriff „Petanque“ leitet sich aus dem okzitanischen bzw. provencalischen  „ped tanco“ ab was übersetzt „feststehende Füsse“ heißt. Damit ist auch schon eine wichtige Grundregel des Spiels festgelegt. Es wird nicht wie beim Boccia mit Anlauf sondern im Stehen oder Hocken gespielt und die Füsse müssen beim Abwurf einer Kugel im Wurfkreis feststehen.

Für das Petanque gibt es im Prinzip nur eine handvoll Spielregeln die beachtet werden müssen. Das eröffnet im Spiel die vielfältigsten Möglichkeiten der Spieltechnik und der noch wichtigeren Taktik.

Das Spiel stellt keinerlei besondere Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit der Spieler und Spielerinnen. Deshalb wird Petanque von Spielern und Spielerinnen von 10 Jahren bis jenseits der 80 Jahre begeistert gespielt.

Die Zahl der Lizenzspieler die im Deutschen Petanque Verband (DPV) organisiert sind liegt bei über 12.000, die der Freizeitspieler wahrscheinlich nochmal in der gleichen Größenordnung.